Warning: call_user_func_array() expects parameter 2 to be array, null given in /kunden/276821_86551/dokuwiki/inc/parserutils.php on line 426

Warning: call_user_func_array() expects parameter 2 to be array, null given in /kunden/276821_86551/dokuwiki/inc/parserutils.php on line 562

Die »Eiweißkombinationen«

vegetarische Rezepte

Zusammengestellt nach ayurvedischen Prinzipien der »Trennkost«

Vorweg: Essen ist die wesentliche Erfahrung, die wir mit unserem Körper machen. Gesund essen bedeutet nichts weiter, als dem Körper Stoffe zuzuführen, die er als Lebensmittel erkennen und verarbeiten kann. Unsere Kultur hat sich von diesem Prinzip weit weg entfernt. Unsere Gelüste, ursprünglich eine herrliche Einrichtung der Weisheit unseres Körpers, um Lebensmittel von allen anderen Materialien zu trennen, verlangen nach Stoffen, die weder etwas mit Nahrung noch mit Leben zu tun haben. Deshalb ist es wichtig, zwischen Lebensmittel und Genussmittel zu unterscheiden.

Wie gesagt, idealer Weise wären Lebensmittel immer auch Genussmittel. Gesundes Essen muss »gut« schmecken. Wenn Lebensmittel »gesund« schmecken, wie das heute etwas abwertend gesagt wird, dann fehlt etwas zum vollen Lebensmittel. Genuss ist eines der wesentlichen menschlichen Bedürfnisse, die befriedigt werden sollten, will man gesund leben. Die Kunst besteht heute darin, die hohe Qualität von Lebensmitteln, die verfügbar sind (biologische Lebensmittel!), so zu verarbeiten, dass alle unsere Sinne zufrieden sind. Die nachfolgenden Rezepte wollen dem gerecht werden. Auch wenn das nicht eigens erwähnt wird, ich empfehle, möglichst immer »reine« Grundstoffe zu verwenden, aus kontrolliert biologischem Anbau. Heutzutage gibt es für den Gesundheitsbewussten keine Alternative.

Die hier angebotenen Kombinationen sollen anregen zum Weiterexperimentieren, zu Kreativität. Die Art der Nahrungszubereitung hilft dem Körper, schneller zu verdauen. Das ist meine Behauptung. Probier es aus und lass mich wissen, wie es dir dabei ergeht. Guten Appetit. In den Vedas heißt es: »Gott, gib, dass wir viel essen können, damit wir viel verdauen können.« Offensichtlich glaubte man, dass ein starkes Verdauungsfeuer (zum Viel-Verdauen-Können) einer der Segensformen Gottes ist.

Natürlich ist es möglich, sich auch von einzelnen Teilen der Rezepte inspirieren zu lassen.

 
de/eiweisskombinationen.txt · Zuletzt geändert: 2010/06/15 14:33 (Externe Bearbeitung)