SvaYoga ist der traditionelle Yogaweg, der sich von innen nach außen entfaltet

Die innere Verbindung finden

In der westlichen Kultur ist es von großer Bedeutung, das Eigene, das Unverwechselbare, herauszustellen. Das wird leicht verständlich, wenn klar ist, dass das Ego immer nach einsamer Einmaligkeit sucht. Im Yoga ist diese Einmaligkeit anders. Als ein Besucher einmal meinen Meister fragte, was er nur tun könne, damit er nicht immer dieses arrogante Gefühl hat, etwas Besonderes zu sein, antwortete er zu dessen Überraschung: »Aber du bist doch etwas Besonderes.« Nach einer kleinen Pause fügte er hinzu: »Und das sind alle anderen auch.«

Wenn wir einen Weg, der uns gezeigt wird, über Jahre mit Entschlossenheit und Kraft gehen, dann wird er mit der Zeit so sehr mit uns verschmelzen, dass er unser eigener Weg wird. So ist das Eigene bei Svayoga gemeint. Das Eigene ist zu eigen gemacht, nicht neu erfunden. Denn mehr Egobeweihräucherung brauchen wir nicht.

Ich biete Workshops zu verschiedenen Themen des traditionellen Yoga in den USA, Deutschland und der Schweiz an. Wie in den alten Zeiten, als Yoga in Indien ein Teil des Lebensstils war, beinhaltet jedes dieser Programme die vier Grundpfeiler von Yoga:

  • Philosophie/yogische Psychologie
  • Yoga-Körperstellungen
  • Mantra singen
  • Entspannung/Meditation

Unter Texte zu Yoga findest du von mir veröffentlichte Artikel, die diese Inhalte vertiefen. Es sind Texte in loser Folge, die den Zusammenhang und die Grundidee des traditionellen Yoga veranschaulichen.

english

 
de/svayoga.txt · Zuletzt geändert: 2011/02/15 10:42 von uwe